Liebe KunstfreundInnen,

wir freuen uns, Ihnen die Ausstellung der Künsterlin Sabine Heinz zum Thema „Art meets Science“ präsentieren zu dürfen. Die Vernissage findet am 12.12.2020, ab 12.00 Uhr (bitte vorab nochmal den Termin auf der mmd.de prüfen – gegfalls werden wir diesen verschieben) in den Räumen der MMD Me-sch Media Direct GmbH, Schwedter Straße 1, 10119 Berlin, statt.

Es werden Arbeiten mit fluoreszierenden und phosphoreszierenden Farben zu sehen sein und es wurde mit Algen und Oxydationsmitteln experimentiert. Die spannenden Prozesse werden vor Ort in einem Video erklärt. Die Künsterlin anwesend und steht Ihnen gern für Fragen zur Verfügung.

Da wir in Zeiten von Corona bestimmte Hygienevorschriften einhalten müssen, ist es erforderlich, sich über den unten stehenden Link zur Vernissage anzumelden. Es werden halbstündlich 8 Personen eingelassen.

Anmeldung über Doodle

Auch der neue Kalender der Künstlerin für das Jahr 2021 kann vor Ort für 10,– Euro erworben werden.

Wir würden uns sehr freuen, wenn wir die/den eine oder anderen zur Eröffnung dieser Ausstellung begrüßen dürften.

MMD

Wissenschaft und Kunst sind zwei unterschiedliche Zugänge des Menschen zur Wirklichkeit. Manchmal sagen Kunstwerke mehr über die Wirklichkeit, als es Wissenschaft vermag, weil Ästhetik und Emotionen eine große Rolle spielen. Man kann als Künstler Dinge anders darstellen und sichtbar machen. Als Künstler bin ich nicht an die Exaktheit der Wissenschaft gebunden, kann Dinge übertreiben und sie deshalb besser verständlich machen, wie zum Beispiel auf diesem Bild: Es zeigt die Mondoberfläche. Wenn ich das Bild aber im Dunkeln mit UV-Licht anrege, erscheinen diese Bärtierchen, die zu den Extremophilen gehören.
Im April 2019 war die israelische Raumsonde „Beresheet“ auf der Mondoberfläche zerschellt. Und diese Sonde hatte Tausende der weniger als einen Millimeter großen Bärtierchen an Bord.

Bildtitel ist: „Tardigrades on the Moon“, 3/2020, 90 x 90 cm, Acryl und phosphoreszierende Farben auf Leinwand

Es ist also nur EIN Bild, dass sich unter Einstrahlung von UV-Licht verändert, d. h., man sieht bei normaler Beleuchtung nur die Mondoberfläche mit dem Lunochod-Auto, aber unter UV-Licht die Bärtierchen auf der Mondoberfläche.

Datenschutz
, Besitzer: (Firmensitz: Deutschland), verarbeitet zum Betrieb dieser Website personenbezogene Daten nur im technisch unbedingt notwendigen Umfang. Alle Details dazu in der Datenschutzerklärung.
Datenschutz
, Besitzer: (Firmensitz: Deutschland), verarbeitet zum Betrieb dieser Website personenbezogene Daten nur im technisch unbedingt notwendigen Umfang. Alle Details dazu in der Datenschutzerklärung.