Zielgruppenmarketing in ethnischen Gruppen in Deutschland – kurz auch Ethno-Marketing genannt – steckt noch immer in den Kinderschuhen. Auch wenn einige wenige Unternehmen und Marken wie Mercedes sich seit rund 15 Jahren gezielt an Türken in Deutschland (TiD) wenden, die Mehrzahl der Unternehmen ignoriert noch immer die stetig wachsenden ethnischen Zielgruppen, die eigentlich leicht und gezielt über spezifische Medien anzusprechen wären.
„Das ist mehr als unverständlich“, meint dazu Joachim Schulte, Geschäftsführer des Berliner Instituts Data 4U, das sich auf Markt- und Meinungsforschung in ethnischen Zielgruppen spezialisiert hat. „Welcher Marketing-Verantwortliche kann es sich aktuell und generell leisten, ein Fünftel seiner potentiellen Kunden zu vergessen?“, so Schulte weiter…

Den ganzen Artikel gibt es hier als pdf-Download

Datenschutz
, Besitzer: (Firmensitz: Deutschland), verarbeitet zum Betrieb dieser Website personenbezogene Daten nur im technisch unbedingt notwendigen Umfang. Alle Details dazu in der Datenschutzerklärung.
Datenschutz
, Besitzer: (Firmensitz: Deutschland), verarbeitet zum Betrieb dieser Website personenbezogene Daten nur im technisch unbedingt notwendigen Umfang. Alle Details dazu in der Datenschutzerklärung.